Wikipedia ist ein chauvinistisches Arschloch

Wikipedia ist ein chauvinistisches Arschloch
Jetzt hat also auch Wikipedia ein Frauenproblem. Denn nur rund 18 Prozent der über 36 Millionen Einträge werden von Frauen geschrieben. Ein Skandal!
431 Leser
Bewertung: 
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung )

Dem genauen Betrachter unseres Blogs ist aufgefallen, dass wir diesen Artikel unter der Rubrik «Religion» schreiben. Ja, denn nur so lässt sich die wohl immer absurder werdende Debatte um die ideologische Gleichschaltung zwischen Mann und Frau erklären.

Was ist passiert? Wie verschiedene Medien heute berichten, hat Wikipedia ein Frauenproblem (Achtung, keine Satire). So sind Frauen als Autorinnen absolute Mangelware. So vermerkte Wikidata Human Gender Indicators, dass es von 1,5 Millionen Wikipedia-Biografien nur deren 280'000 gibt, welche Frauenleben beschreiben. Das entspricht einem Anteil von unter 18 Prozent. Zudem wurden die meisten Inhalte von männlichen Personen verfasst.

Warum ist der Anteil wichtig?

Genau diese Frage stellen wir uns auch. Seien wir ehrlich. Wie oft haben wir uns schon die Frage gestellt, ob dieser eine Wikipedia-Eintrag von einer Frau oder einem Mann geschrieben wurde? Um es genau zu nehmen: Noch nie. Kein einziges Mal. Warum? Es ist objektiv gesehen einfach Wurscht.

«Genau so unwichtig ist es uns auch, ob ein Gipfeli von einem Mann oder einer Frau gebogen wurde»

Feministischer Chauvinismus

Wenn es zum Politikum wird, ob eine Information auf einer öffentlich zugänglichen Seite von einem männlichen oder weiblichen Homosapiens geschrieben wurde, dann wird’s absurd gefährlich. Denn, was würde es ändern, wenn bei den Einträgen Gleichstand zwischen Mann und Frau sehen würde? Null und nichts. Nur dem eigenen Überlegenheitsgefühl ist es wichtig, dass Frauen mehr Inhalte produzieren. Wer mit sich im reinen ist, dem ist es womöglich egal.

Es geht hier also wie immer um eine reine Ideologie, von der immer mehr Männer und Frauen die Nase gestrichen voll haben.

Frauen für Wikipeida

Um an mehr weibliche Einträge zu kommen, wird in Zukunft ein Förderprogramm für Frauen gestartet. Das hört sich gut an, solange es uns nicht tangiert. Sollte die Förderung jedoch keine nennenswerten Auswirkungen auf die Wikipedia-Quote haben, könnte es vielleicht auch ganz einfach daran liegen, dass viele Frauen keinen Bock auf das Schreiben von Wikipedia-Einträgen haben und lieber Ihren eigenen Fashion-Blog betreiben. Aber darauf sind die Feministinnen wohl noch nicht gekommen.

Land, Bundesland/Kanton, Gemeinde: 
Typ: 
News-Artikel
3 Stichworte zu deinem Inhalt: 

Neuen Kommentar schreiben

You must have Javascript enabled to use this form.


Nutzungsrecht erwerben

Für den Inhalt des Artikels ist allein der Inhaber des News-Kanals verantwortlich, beziehungsweise die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Inhaber des News-Kontos oder der von ihm benannten Quelle. Newspicking wehrt sich gegen Hass, Diskriminierung und der Verletzung der Men- schenwürde gemäss Schweizerischer Gesetzgebung (BV). Bitte hilf uns und melde Inhalte, die nicht der gesetzlichen Norm nach Schweizer Recht entsprechen. Kontakt Rechtsabteilung